Wenn der zweite Weltkrieg den Computern überlassen wird…. (HOI3)

Forum Forum Spiele Wenn der zweite Weltkrieg den Computern überlassen wird…. (HOI3)

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Thomas Thomas vor 6 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #596
    Profilbild von Thomas
    Thomas
    Moderator

    Alles beginnt damit, dass Deutschland in zwei schnellen Aktionen Österreich und danach die Tschechoslowakei annektiert, woraufhin Ungarn der Achse beitrat. Gestärkt durch diese Erfolge und mit einem Nichtangriffspakt mit Russland in der Hinterhand überfällt Deutschland im Frühling 1939 Polen. Die Westmächte erklären als Reaktion daraufhin Deutschland den Krieg, doch bevor deren Truppen noch ausreichend mobilisiert sind, haben Deutschland und Russland bereits Polen, Lettland, Estland und Litauen unter sich aufgeteilt. Durch das Versagen der Westalliierten in Sicherheit gewogen, nimmt sich Italien ein Beispiel, annektiert Albanien und tritt der Achse bei. Während in Europa nun der Krieg im Winter fast zur Ruhe, zeigt sich bereits, dass Italien in ganz Afrika von Anfang an keine Chance gegen die englischen Truppen hat und es nur eine Frage der Zeit ist, bis alle afrikanischen Besitzungen der Achse in englischer Hand sein werden.
    Im Frühjahr 1940, nach der Umgruppierung der erfolgreichen Truppen aus dem Polenfeldzug, stürmen die deutschen Armeen durch die Niederlande, Luxemburg und Belgien nach Frankreich mit Ziel Paris. Nachdem es zunächst so aussah, als könnte genau wie in Polen niemand die deutschen Truppen stoppen, laufen diese an der Seine gegen ein undruchdringliches Verteidigungsbollwerk der französischen Armee, die vorausschauend eine Unterstützung der Beneluxstaaten unterlassen hatte und sich hinter der Seine verschanzt hat.
    Mit diesem Beweiss, dass die deutschen Truppen nicht unbesiegbar sind, fühlten sich die skandinavischen Staaten ermuntert und Dänemark, Schweden und Finnland treten gemeinsam den Alliierten bei. Allerdings hatte man sich hier verkalkuliert. Die hastig umgeleiteten deutschen Reserven konnten noch im Sommer/Herbst 1940 alle drei neuen Alliierten zur Kapitulation zwingen.
    Nachdem bis Anfang 1942 ungemindert der Grabenkrieg an der Seine-Front und der Maginot-Linie tobt, ohne das beide Seiten auch nur eine fußbreit Boden gewinnen können, sieht die Schweiz ihre Chance, gibt die jahrhundertelange traditionelle Neutralität auf und tritt an der Seite der Alliierten in den Krieg ein. Damit hatte man in Deutschland offensichtlich nicht gerechnet. Durch das entstehende Chaos beim hastigen Versuch die Front umzugruppieren um dieser neuen Gefahr zu begegnen, gelang Frankreich der Ausbruch aus den Maginotstellungen. Ermutigt durch den Erfolg der Franzosen und Schweizer traten die USA in den Krieg gegen die Achse ein. Während nun die Franzosen (wiederum ohne ihren Verbündeten Belgien, Niederlande oder Luxemburg zu helfen) direkt in Richtung Berlin vorstießen, löste Russland den Nichtangriffspakt mit Deutschland und annektierte in einer Blitzaktion das von Deutschland besetzte Finnland und befreite Polen, Schweden und Dänemark. Mitten in diesem europäischen Chaos nutzte Griechenland seine Chancen, erklärte ohne einer Fraktion beizutreten Italien den Krieg und besetzte Albanien (weshalb bei diesem Biltzunternehmen die griechische Hauptstadt nach Korinth verlegt wurde, konnten unsere Spione nie herausfinden). Während Russland Nord- und Osteuropa befreite, eilten die Ungarn ihren bedrängten deutschen Verbündeten zu Hilfe, stießen tief in russisches Gebiet vor und konnten erst wenige Kilometer vor Moskau gestoppt werden. Die aus den befreiten Gebieten heimkehrenden russischen Truppen machten im Winter 42/43 jedoch kurzen Prozeß mit den hoffnungslos verstreuten ungarischen Streitkräften und Ungarn wurde kurzerhand annektiert.
    Im Sommer 1943 ergab sich Deutschland, nachdem die USA im Norden Deutschlands landeten, Russland Berlin eroberte und Frankreich das Rheinland besetzt hielt, den USA. Nachdem Deutschland aus dem Krieg ausgeschieden war und Italien den Großteil seiner Armee beim vergeblichen Versuch Afrika zu halten gegen England aufgerieben hatte, nutzte die Schweiz die einmalige Chance und stürmte innerhalbs eines Monats bis vor Sizilien und annektierte daraufhin Italien komplett.
    Damit wäre der Krieg in Europa zu Ende gewesen, wäre nicht unverständlicherweise ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt Griechenland (das ja selbst gegen Italien gekämpft hatte) der Achse beigetreten. Zumindest ging die Rechnung der Griechen in Bezug auf den Landzugang auf. Die neutralen Jugoslawien, Bulgarien, Rumänien und die Türkei verweigerten allen den Durchmarsch auf Griechenland. Lediglich England gelang es nach zähem 4-jährigem Ringen auf Kreta Fuß zu fassen und die Insel schließlich 1947 den Griechen abzunehmen. Damit war in Europa eine Situation erreicht, mit der anscheinend alle Beteiligten zufrieden waren, denn es wurden in keiner Richtung mehr militärische Anstrengungen unternommen.
    Im Pazifik selbst spielte sich eigentlich alles in den Jahren 37 bis 39 ab. Im Sommer des Jahres 1937 trat Japan frühzeitig der Achse bei und überfiel die große chinesiche Koalition. Nach anfänglich erstaunlichen Erfolgen musste man am Kaiserhof in Japan jedoch schnell einsehen, dass man sich ganz offensichtlich übernommen hatte. Bis Anfang 1939 hatte Japan alle Besitzungen auf dem Festland verloren. Daraufhin proklamierte der Kaiser die „Festung Japan“ und tatsächlich gelang es alle Invasionsversuche der Alliierten und Kommunisten abzuwehren. Lediglich Sachalin musste nach zähem 8-jährigem Kampf, auf Grund der existierenden Landbrücke, Russland 1947 überlassen werden.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.