Antwort auf: Feedbackthread

Forum Forum Pathfinder 2nd Edition Feedbackthread Antwort auf: Feedbackthread

#18479
Ultra
Moderator

Ok, dann hier mal neues Feedback zum 2. Band:

Systemfeedback: Generell stört mich an PF2 ein wenig, daß die zugundeliegende Mathematik sehr unversöhnlich und Checks im Mittel oft sehr hoch angesetzt sind. Bei den meisten interessanten Einmalchecks (d.h. keine wiederkehrenden checks wie unser Lager einrichten oder Magie identifizieren etc) liegt die Erfolgschance selbst für „Spezialisten“ in der Regel so bei 50-55%, also DC23 vs. max. +12 oder +13 auf Stufe 5. Daß PF2 mehr Wert auf den d20-Wurf als auf dem vorhandenen Bonus legt ist zwar grundlegend richtig, andererseits ist es aber komisch wenn man selbst als Könner nur bei 50/50 landet, von „dabblern“ gerade mal zu schweigen. Und da reden wir noch nicht mal über skill level gating (kein experte = kein check) oder spellgating (spell nicht auf max level, kein Effekt). Kann man als Meister und Spieler aber wenig machen und muß man erst mal so hinnehmen und sich im wahrsten Sinne des Wortes „einspielen“.

Ansonsten mal zu den einzelnen Szenen bisher:

1) Der Hazzard im Tunnel war komisch. Ich will jetzt nicht sagen mega sinnlos nur weil wir ihn dank initialer hoher knowledge rolls früh als hazzard identifiziert haben und einfach bypassen konnten, aber trotzdem zumindest komisch, vor allem dank seiner Unvermitteltheit. Mit allem was ich im Forum beim Regelfragen lesen so gespoilert bekomme denke ich, daß es wohl ein „Vorgeschmack“ auf die Macht von Dahak sein soll ohne gleich mit der Gruppe den Boden aufzuwischen, aber irgendwie kam mir das ohne Hintergrundinformationen ingame nicht so rüber. Wenn – zum Beispiel – die Elfen gesagt hätten, in einer Höhle im Dschungel haust ein schrecklicher Drache, und wir hätten dann aus irgendwelchen Gründen dahin gemusst und wären dann dem Phänomen begegnet, dann wäre das meiner Meinung nach viel besser in die Geschichte integriert gewesen.

2) Die Begegnung mit den Elfen und das Elfendorf an sich waren super! Beste Rollenspielsituation und bestes Rollenspiel seit langem und etwas, was ich vor allem in Band 1 extrem vermisst habe, vor allem wie oben beschrieben durch unser „Gehetze“ vor und nach dem Call for Heroes. Kleinere Abstriche für das „wir kennen Euch zwar erst 3 Tage aber you look trustworthy, hier ist all unser Stuff, bitte löst unsere Probleme“.

3) Die eher „mechanische“ Erkundung des Dschungels mittels „travel => explore => solve“ ist nicht ungewöhnlich wenn man mal entsprechende Überlandabenteuer gespielt hat (Schatten über Travias Haus oder Kingmaker). Solange man beim „reinzoomen“ in den letzten Schritt entsprechende rollenspielerische Freiheiten hat, sollte das zumindest für mich auch auf lange Zeit kein größeres Problem sein.

Generell muß ich an dieser Stelle leider gestehen, daß ich mich als Spieler und leider auch als Character noch recht wenig in die Story integriert und involviert fühle. Denke, daß liegt unter anderem daran, daß von der Grand Story noch relativ wenig bekannt ist und uns daher wohl noch einige twists und big reveals ins Haus stehen. Ja, es gibt irgendwie diesen Drachengott Dahak, und ja, er hat gerade Kultisten, welche hier im Dschungel ihr Unwesen treiben, und ja, sie haben es sogar bis nach Isger geschafft, aber so what? Böse Monster/Menschen/Organisationen/Mächte gibt es auf ganz Golarion, da brauche ich von Isger aus nicht nach Mwangi reisen, also was macht die Situation für unsere Gruppe besonders? Bekämpfe das Böse nur weil es eben da ist, ist selbst für einen Gutmenschen wie meinen Character ein sehr breit gefasster und allgemeiner Motivationshintergrund. Kurz gesagt, ich fühle mich nicht ausreichend „abgeholt“ von der Story so far, liegt aber u.U. auch daran, daß der Char nicht aus Isgar / Breachill stammt.